Zärtliche Cousinen

Zärtliche Cousinen

Sehnsucht nach Reden

Feuchte Falten, kaputte Löcher!

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In der 57. Jubiläumsausgabe erinnern sich die Zärtlichen Cousinen Atze Schröder und Till Hoheneder an die robuste Witzkanone Fips Asmussen, dessen oft zotiger Humor gerade bei Frauen schon mal für Empörung sorgen konnte. Das die Ex-Frau von Lothar Matthäus auf intelligente Männer steht - daran hat sie selber nicht gedacht, sonst wäre sie ja jetzt nicht seine Ex-Frau. Und wer außer unseren Obercousinen ist sonst in der Lage, einen halbwegs seriösen Bogen zu schlagen von Oli Kahn bis zum Guru Meher Baba, dessen letzte Worte auch ein Cousinen-Credo ist: Don´t worry, be happy!


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Sie werden es tun – und das nicht nur live auf der Bühne. Nachdem Atze Schröder und Till Hoheneder ihr erstes Live-Programm „Zärtliche Cousinen“ angekündigt haben, präsentieren sie nun ihren neuen Podcast: „Sehnsucht nach Reden!“
Till Hoheneder, Bestseller-Autor. Mitbegründer der neudeutschen Comedy-Schule (Till & Obel) und sein Freund Atze Schröder, der Bundestrainer und Weltmeister, erfüllen sich gemeinsam einen Traum und packen aus. Sie reden über Gott. Über die bekloppte Welt am Abgrund. Erzählen verrückte Geschichten aus über 30 Jahren Showbusiness, staunen über wahre Begebenheiten und scheuen vor keiner ehrlichen Meinung über die neueste Sau, die durch soziale Mediendorf getrieben wird, zurück. Denn Schröder & Hoheneder spüren, dass es ein echtes Bedürfnis gibt: Nach Kaffee und Kuchen. Und Typen mit genug Selbstironie und keiner Angst vor Emotionen. Ehrenmänner wie Atze & Till, die eine Sehnsucht erfüllen wollen: Die „Sehnsucht nach Reden!“ Seien auch Sie dabei und werden endlich frei.

von und mit Atze Schröder, Till Hoheneder

Abonnieren

Follow us